Gespinst

WerktitelGespinst
Entstehungsjahr2008
Künstler
Größe
    Rauminstallation, variabel
Material/Technik
    Elektroluminiszenz-Kabeln, Steuerung
Kooperation/Produktionsbeteiligung/Forschungn/a
Eigentümer
    Kurt Laurenz Theinert
Medium/Werkform
Lichtquelle
Lichtoptische Faktoren
Wahrnehmungn/a
Werkhistorie
2013VimeoLink



8 abwechselnd aufblitzende Lichtlinien strukturieren in scheinbar chaotischer Weise den Ausstellungsraum der Galerie permanent neu. Fixiert man die einzelnen Lichtlinien mit den Augen, wird deutlich, dass sie – für sich genommen – regelmäßig blinken. Doch unterscheiden sie sich jeweils in Leuchtdauer und Frequenz. Ein dynamisch bewegter Raum entsteht, der sich als sinnliches Erlebnis ebenso manifestiert wie als Metapher – bilden die autonomen Individuen unserer Gesellschaft in ihrer Gesamtheit doch ebenfalls ein komplexes Geflecht aus Beziehungen, das sich letztlich als untrennbare Einheit darstellt. Ein Plädoyer für den Individualismus? Möglicherweise, schließlich folgt jeder Leuchtpunkt seinem eigenen Gesetz und dennoch – oder genau genommen deswegen – entsteht ein lebendiges Ganzes.

Konzeption/Themenn/a
Besondere Merkmale Kunstwerkn/a